Start Life & Style Gesundheit Google forscht an Diabetes-Hilfsmittel

Google forscht an Diabetes-Hilfsmittel

Google ist neben seiner Suchmaschine auch für zahlreiche andere Dienste bekannt. Zu den beliebtesten zählen sicherlich der E-Mail-Dienst „Gmail“, das Handy-Betriebssystem „Android“ oder auch die Datenbrille „Google Glass„. Nur wenige wissen aber, dass Google neben seinen Internet-Geschäften auch in der medizinischen Forschung tätig sind. Wir haben hierüber schon mehrfach berichtet. Zu den neusten Entwicklungen zählt nun ein Gerät zur Überwachung des Blutzucker-Spiegels, das die Betroffenen schon warnt, bevor es zu spät ist. Was hinter Googles Diabetesforschung steckt, was man erwarten kann und wie es das Leben zahlreicher Erkrankten vereinfachen soll, erfahrt ihr hier.

Nicht das erste Projekt aus Googles Diabetesforschung

Manch einer, der sich schon tiefer mit den Medizinprojekten Googles beschäftigt hat, mag das ganze vielleicht an die intelligente Kontaktlinse von Google – Smart Lense – erinnern, aber es sei gesagt, dass es sich hierbei um ein völlig eigenständiges Projekt handelt. Während die Blutzuckermessung bei Google Smart Lense über die Tränenflüssigkeit stattfinden soll, versucht die Forschungsabteilung von Google bei dem noch namenlosen Projekt ganz andere Wege.

In Zusammenarbeit mit dem kalifornischen Unternehmen Dexcom versucht sich der Suchmaschinen-Konzern an der Entwicklung einer Mini-Blutzuckermessstation. Dieses Gerät soll dann auf der Haut des Patienten angebracht werden, um somit kontinuierlich den Gewebe-Blutzuckerspiegel unter der Haut messen zu können. Das Gerät misst dabei automatisch alle 5 Minuten den Blutzuckerspiegel und warnt den Patienten, wenn dieser zu hoch oder zu niedrig sein sollte, sodass der Betroffene direkt darauf reagieren kann.

Googles Diabetesforschung liefert Daten direkt auf das Handy

Dank eines integrierten Bluetooth-Senders im Gerät können die gemessenen Daten auf das Handy des Erkrankten weitergeleitet werden, sodass dieser anhand der Tageskurve genau sehen kann, wie sich sein Blutzuckerspiegel im Verlauf des Tages verändert. Daraus ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für Diabetespatienten, da diese nun ihre täglichen Gewohnheiten besser an ihren Blutzuckerspiegel anpassen können.

Mit über 288 Messungen pro Tag ohne lästige Blutprobe kann dieses Gerät eine große Hilfe für Diabetes-Patienten sein. Insbesondere da es bei der Behandlung von Diabetes Typ 1 und Typ 2 eingesetzt werden kann, kann es vielen Menschen das Leben erleichtern. Allein in Deutschland geht man davon aus, dass ca. 7 – 8 % der Bevölkerung unter Diabetes leiden und das weitere 2 % noch nicht einmal wissen, dass sie unter der Krankheit leiden.


Natürlich ist die Neuentwicklung aus Googles Diabetesforschung noch nicht im marktreifen Zustand und Diabetes-Erkrankte müssen vielleicht noch viele Jahre warten, bis das Gerät endgültig erhältlich ist, aber allein die Tatsache, dass ein riesiger Konzern wie Google bzw. Alphabet sich dem Thema annehmen, lässt doch hoffen, dass das Leben zahlreicher Erkrankten bald besser werden kann. Was sagt ihr aber dazu, dass ein Internetkonzern sich dem Thema Gesundheit widmet und hättet ihr Angst, dass die gesundheitlichen Daten in die falschen Hände geraten könnten? Schreibt uns eure Meinung doch einfach in die Kommentare und lasst uns darüber diskutieren.

Ihr wollt euch außerdem mehr über das Thema Diabetes informieren und wissen, wie man dieser Erkrankung vorbeugen kann? Dann schaut doch mal auf der Website von Diabetes-Deutschland vorbei. Diabetes ist vermeidbar und wir können alle etwas dagegen tun.

Abonniert unseren Newsletter

Abonniert jetzt unseren Newsletter und erhaltet immer als erstes unsere neuen unglaublichen Fakten und deren Hintergründe.

Social Media

6,173FansGefällt mir
6,285NachfolgerFolgen
11,670NachfolgerFolgen
38NachfolgerFolgen

Abonniert unseren Newsletter

Abonniert jetzt unseren Newsletter und erhaltet immer als erstes unsere neuen unglaublichen Fakten und deren Hintergründe.

6.285 Nachfolger
Folgen