Die Altstadt Veronas gehört zum Weltkulturerbe. In jedem Winkel des Zentrums ist die römische und venezianische Geschichte gegenwärtig. Verona darf man nicht nur besichtigen, man muss es erleben. Venezianisches Lebensgefühl, mediterranes Klima, regionale Speisen. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind eine Facette. Ein Bummel durch die schmalen Gassen, vorbei an Schaufenstern bekannter Modeschöpfer, staunen über die historischen Bauwerke, dazwischen einen Café genießen – das ist Verona.

Hier stellen wir euch die Sehenswürdigkeiten der Stadt Verona vor, die man auf keinem Fall verpassen sollte. Am besten bei einem Spaziergang durch Verona die Vergangenheit lebendig werden lassen.

Unsere Tipps für einen Aufenthalt in Verona

Lest hier die besten Tipps für einen abwechslungsreichen und unvergesslichen Aufenthalt in Verona.

Arena di Verona

Das beeindruckendste Bauwerk ist die Arena mit insgesamt 22.000 Plätzen. Wer es irgendwie einrichten kann, sollte eine Oper besuchen. Die Atmosphäre ist einzigartig. Wer italienisches Flair pur erleben möchte, kauft Karten der Kategorie „Gradinata Settori“, direkt neben der Mamma mit Salami und Wein.

Piazza delle Erbe und Casa di Giulietta

Neben Piazza delle Erbe steht die meistbesuchte Attraktion von Verona: die Casa di Giulietta. Die Geschichte von Romeo und Julia zieht immer noch Tausende in ihren Bann. Der Platz selbst ist geprägt von historischen Fassaden aus unterschiedlichen Jahrhunderten. Zentral auf der Piazza delle Erbe thront das Symbol der Stadt: die Madonna von Verona.

Verona aus der Vogelperspektive – gut zu erkennen: das gut erhaltene römische Amphitheater

Piazza dei Signori

Am südlichen Platz steht der Palazzo della Ragione mit einer gotischen Freitreppe im Innenhof. Highlight ist der 84 m hohe Torre Lamberti mit traumhaftem Blick über Verona.

Kirchen, Museen und das gute Leben

Kirchen und Basiliken, die man besuchen sollte, sind die Basilica di San Zeno Maggiore und die Chiesa di Sant’Anastasia (größte gotische Kirche) mit unvollendeter Fassade.

Sehenswerte Museen hingegen, sind das Museo Lapidario Maffeiano (etruskische, griechische und römische Fundstücke), die Scavi Scaligeri (unterirdische Ausgrabungsstätte mit wechselnden Fotoausstellungen), und das Museum Castelvecchio (mittelalterliche Skulpturen und Bilder).

Aber Verona ist nicht nur Sightseeing. Schlendern, staunen, bewundern macht hungrig und durstig. Ob mittags bei einem Café in einer der engen Gassen oder abends ganz romantisch bei Kerzenlicht. Verona hat viel zu bieten. Ein Must-Have sind die „Baci di Giulietta e Romeo“ (Küsse von Julia und Romeo), ein Gebäck in Herzform. Romeos Kuss ist weiß mit einer Vanille-Ganache gefüllt und Julias Kuss ist dunkel mit einer Schokoladen-Ganache gefüllt.

Eine kleine Auswahl Veroneser Lokale: 

  • Trattoria Tre Marchetti an der Arena mit traditioneller Küche
  • 12 Apostoli an der Corticella San Marco 3, traditionell in einem alten römischen Weinkeller
  • Maffei am Piazza delle Erbe 38 mit mediterraner Küche – Hunde sind im Lokal erlaubt

Verona ohne Eis ist wie Italien ohne Pasta: 

  • Gelateria Renon an der Lungadige Cangrande 24, über 40 Sorten Eis
  • Ponte della Vittoria an der Via Diaz 8
  • Savoia an der Piazza Brà

Tipp: 

Am Gardasee übernachten und Verona besuchen. Nach einem trubeligen Sightseeing-Tag kann man am Abend den Tag reflektieren und entspannt am See ausklingen lassen.


Zum Bluefacts Buch

Nicht vergessen: Bluefacts gib es jetzt auch als Buch! Gefallen Euch unsere Fakten? Dann holt Euch jetzt unser Buch 1.000 unglaubliche Fakten und unnützes Wissen. Wir freuen uns auf Euch.




Share.

About Author

Ich liebe Reisen und ich liebe darüber zu schreiben. Ich freue mich mit euch meine Reiseerfahrung teilen zu können und hoffe den ein oder anderen Geheimtipp von euch zu erfahren.