Sowohl in der Modewelt der Frauen als auch in der der Männer gibt es Trends, die immer wiederkommen – so wie das Karohemd, besser bekannt als das Holzfällerhemd. Mal ist das bequeme Kleidungsstück total angesagt, mal wieder eher out, und doch geht dieser Trend nie so ganz. Ob Jared Leto, Pharrell Williams oder Gerard Butler – für sie ist das Karohemd der treue, lässige Alltagsbegleiter schlechthin. Doch wo kommt dieser eigentlich her und wie kombinieren nun die ganz großen Stars den coolen Klassiker?


Bildrechte: Flickr This happened #lumberjack Mycatkins CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Come as you are – und trag dabei dein Karohemd! Unter anderem Kurt Cobain war es, der dem Karohemd in den frühen 90ern zum großen Durchbruch verhalf. Inzwischen ist das einstige Must-have jedes Grungers auch jenseits der Generation X angesagt. Das Karohemd stellt heutzutage nicht nur eine gute Ergänzung zum perfekten Casual-Outfit dar, sondern ist auch als die etwas schickere Variante mit einem Kent- oder Stehkragen – wie etwa die Modelle hier – durchaus ein Hingucker.

Von Arbeitsbekleidung zum Must-have

Ursprünglich hatte das Karohemd allerdings wenig mit einem lässigen bzw. schicken Freizeitlook zu tun. Nordamerikanische Wald- und Feldarbeiter – richtig, der Ursprung liegt nicht in Bayern, wie häufig angenommen – verwendeten robuste Flanellhemden und Jeans als Arbeitsbekleidung. Meistens hatten diese Arbeitshemden ein Karomuster und wurden schnell als Holzfällerhemden bekannt. Um ihre Verbundenheit mit dem einfachen Mann auszudrücken, übernahmen US-amerikanische Country-Musiker diesen Look und verhalfen dem Kleidungsstück zu großer Popularität. Naturverbundenheit und Männlichkeit der Arbeiter und die Lässigkeit der Country-Musiker – diese Werte verkörpert das Karohemd auch noch im Jahr 2018.

So kombinieren es die Stars

Heute findet man den Klassiker als Teil des Casual-Looks auch im Büro. Hierbei sollte man allerdings immer darauf achten, ein Exemplar aus einem feinen hochwertigen Stoff und mit kleinen Karos zu wählen. Für den eleganteren Look eignen sich zudem eher gedeckte Farben wie grau, weiß, schwarz oder blau. Berühmte Träger von Karohemden mögen es dann aber doch etwas lässiger.

Gerard Butler beispielsweise trägt schon mal gern ein dunkelblaues, enganliegendes Modell mit Elementen in Beige-Tönen und kombiniert dazu eine einfache dunkle Jeans und ein dunkelblaues Cap. Jared Leto bevorzugt dagegen die farbenfrohe Variante in Schwarz-Rot oder Rot-Blau-Weiß und trägt dazu nicht nur eine körperbetonte Röhrenjeans, sondern gerne auch mal eine lässige Cargo Jogginghose mit klassischen Vans Slipper. Etwas extravaganter mag es dagegen Pharrell Williams. Bereits vor einigen Jahren wurde er bei einem Auftritt mit Hut, Colour-Block-Cardigan, zahlreichen Ketten im Rosenkranzstil um den Hals und einem locker um die Schultern gehängten Karohemd gesichtet. Was die Kombinationsmöglichkeiten dieses beliebten Kleidungsstücks angeht, sind der Phantasie eben kaum Grenzen gesetzt.


Zum Bluefacts Buch

Nicht vergessen: Bluefacts gib es jetzt auch als Buch! Gefallen Euch unsere Fakten? Dann holt Euch jetzt unser Buch 1.000 unglaubliche Fakten und unnützes Wissen. Wir freuen uns auf Euch.




Share.

About Author

Ich liebe Reisen und ich liebe darüber zu schreiben. Ich freue mich mit euch meine Reiseerfahrung teilen zu können und hoffe den ein oder anderen Geheimtipp von euch zu erfahren.