Es ist unfassbar! Seit dem 20. Januar lautet der Name des Präsidenten der USA Donald Trump. Für viele Menschen ist dieser Gedanke immer noch etwas befremdlich. Mr. „Grab them by the pussy“ ist zum mächtigsten Mann der Welt aufgestiegen. So merkwürdig dies auch anmutet, kann man hierbei wahrscheinlich zwei verschiedene Geschichten erzählen.

Trumps gespaltene Persönlichkeit

Der Sohn eines erfolgreichen Geschäftsmannes, tritt in die Fußstapfen des Vaters, baut ein Multimilliarden-Dollar-Imperium auf und schwingt sich zum Präsidenten der größten Volkswirtschaft der Welt empor. Er verfügt über ein ausgeprägtes unternehmerisches Denken, kennt sich in der Wirtschaft auf, weiß wie Unternehmer auf verschiedene Ausprägungen der Wirtschaftspolitik reagieren, weil er stets selbst am Steuer saß. Er verfügt über hervorragende Kontakte und ist es als Unternehmer auch gewohnt, auf seine Berater zu hören. Sicherlich würde fast jeder zustimmen, dass dieser Mann das Zeug zu einem guten Präsidenten hat.

Dann ist da aber noch die andere Seite der Geschichte. Der Sohn eines Immobilienmoguls bekommt von Daddy mal eben eine Million Dollar geschenkt, um sein Unternehmen aufzubauen: Nichts mit „Self-Made-Milliardär“. Zwar ist er erfolgreich, aber scheitert auch regelmäßig. Er ist impulsiv, benimmt sich manchmal wie ein Kind, äußert ständig unqualifizierte und häufig sogar falsche Aussagen und verfügt über keinerlei Erfahrung in der Politik. Mit einfach widerlichen Aussagen steht er seit Beginn seines Wahlkampfes negativ in den Schlagzeilen. Seine Unterstützer sind Menschen, die Sprüche wie „Hillary sucks, but not like Monica“ in fetten Lettern auf ihren Wahlkampf-Shirts tragen.

Man könnte also sagen, dass ihm sein unternehmerisches Geschick sowie seine langjährige Erfahrung in der Wirtschaft durchaus zum Vorteil gereichen. Doch seine eher unsympathische Art lässt schnell die positiven Facetten seiner Persönlichkeit in den Hintergrund treten. Dennoch darf man gespannt sein, ob er mit Operation „Make America Great Again“ erfolgreich sein wird. Zwar ist seine geplante Wirtschaftspolitik umstritten, doch hochgebildete Anhänger gibt es auch. Trotzdem konzentrieren sich die Medien lieber auf Trump-Bashing – vermutlich weil sich das einfach am besten verkauft. Kann er dagegen wirklich auf Dauer antwittern?

Das sind unsere liebsten Trump-Zitate

Die folgenden 20 Trump-Zitate sollen Euch das Paradoxon „Trump“ näherbringen. Einerseits haben wir den erfolgreichen Unternehmer mit sinnvollen Einstellungen und andererseits den unbeherrschten und vulgären Schürzenhelden mit markigen Sprüchen. Viel Spaß mit unserer Auswahl! Diese und weitere unterhaltsame Zitate findet Ihr in dem sehr kurzweiligen Buch Weil ich einfach sehr gut aussehe. von Moritz Piehler.

„Meine wahre Schönheit liegt darin, dass ich steinreich bin.“
„Ich schlafe nie mehr als vier Stunden pro Nacht.“
„Manche Menschen werfen einen Schatten und manche entscheiden sich, in diesem Schatten zu leben.“
„Ich könnte in der Mitte der 5th Avenue stehen und jemanden erschießen und ich würde keine Wähler verlieren.“
„Eine Person, die weniger rassistisch ist als ich, haben Sie noch nie getroffen.“
„Meine Finger sind lang und wunderschön, genauso – und dafür gibt es zahlreiche Beweise – wie diverse andere Körperteile von mir.“
„Ich bin der Ernest Hemingway der 140 Zeichen.“



„Wenn du nicht durch Geschäfte mit Politikern reich werden kannst, dann stimmt was mit dir nicht.“
„Wenn uns Mexiko seine Leute schickt, dann schicken sie nicht die besten. Sie schicken Menschen mit Problemen. Sie bringen Drogen, sie bringen Verbrecher, sie sind Vergewaltiger.“

„Ich würde Waterboarding zurückbringen und weit Schlimmeres.“
„Es ist eiskalt und schneit in New York – wir brauchen die globale Erwärmung.“
„Die Idee der Klimaerwärmung wurde von und für Chinesen erfunden, um die US-Produktion wettbewerbsunfähig zu machen.“
„Ich glaube übrigens fest an Umfragen. Man sieht selten eine Umfrage, die richtig daneben liegt.“

„Wir haben bei den Ungebildeten gewonnen. Ich liebe ungebildete Menschen.“
„Wenn unsere Präsidenten einfach an den Strand gegangen wären und sich an Sonne und Ozean erfreut hätten, ginge es uns im Nahen Osten viel besser.“
„Eines der Hauptprobleme heutzutage ist, dass die Politik so eine Schande ist. Gute Menschen gehen nicht in die Regierung.“
„Wir werden von sehr sehr dummen Leuten regiert.“

„Wenn Hillary noch nicht mal ihren Ehemann befriedigen kann, wie kommt sie dann darauf, Amerika befriedigen zu können?“

„Ich versuche, aus der Vergangenheit zu lernen, aber ich plane für die Zukunft, indem ich mich ausschließlich auf die Gegenwart konzentriere. Denn da spielt die Musik.“

„Wenn man schon denken muss, kann man auch gleich groß denken.“


Das waren unsere 20 Donald Trump-Zitate. Hat Euch unsere Auswahl von dummen aber auch sinnvollen Sprüchen gefallen? Was erwartet Ihr angesichts dieser fast schon gespaltenen Persönlichkeit von Donald Trumps Amtszeit?

Euch hat der Beitrag gefallen? Dann schaut doch mal auf unserer Zitate-Seite Bluequotes und bei Pinterest vorbei.

Quelle Titelbild: Wikipedia/Gage Skidmore

 


Zum Bluefacts Buch

Nicht vergessen: Bluefacts gib es jetzt auch als Buch! Gefallen Euch unsere Fakten? Dann holt Euch jetzt unser Buch 1.000 unglaubliche Fakten und unnützes Wissen. Wir freuen uns auf Euch.




Share.

About Author

Mich faszinieren besonders politische sowie wirtschaftliche Zusammenhänge in der Welt. Dazu recherchiere ich gern selbst und werde euch die Früchte meiner Arbeit regelmäßig präsentieren. Außerdem liebe ich Filme, sodass ihr euch auch auf das ein oder andere Review freuen dürft.