Start Technik Technologie Was verdienen YouTuber in Deutschland

Was verdienen YouTuber in Deutschland

Früher war alles irgendwie einfacher. Man ging morgens zur Arbeit, schuftete hart und zum Schluss stellte man sich in die Warteschlange und wartete auf die Ausgabe seiner Lohntüte. Jeder bekam weitestgehend das Gleiche und niemand musste sich darüber Gedanken machen, wie viel der Kollegen verdient hat. In Zeiten von YouTube und Co. ist das aber anders. Jeder sieht den Erfolg von PewDiePie, der 2013 4 Millionen € verdient haben soll, und fragt sich ob es wirklich so einfach ist, mit YouTube Geld zu verdienen. Wir haben uns einmal angeschaut, wie viel YouTuber wirklich in Deutschland verdienen und verraten euch, ab wann die Sache erst lukrativ wird.

Was verdienen YouTuber?

Was ein YouTuber mit seinem Kanal verdient, weiß natürlich nur er selbst und sein Steuerberater. Es gibt allerdings diverse Faustregeln, die auf den monetären Erfolg auf der Videoplattform schließen lassen. Die geläufigste ist dabei „1€ pro 1.000 Klicks“ und soll, laut Aussage vieler YouTuber, auch sehr nah am tatsächlichen Ergebnis sein.

Die Website Social Blade geht aber noch einen Schritt weiter und führt umfangreiche Statistiken über die größten YouTube-Stars in Deutschland und schätzt deren Einnahmen anhand einer etwas anderen Methode. So wird die Zahl aller Views betrachtet und angenommen, dass nur das Mindestmaß an Werbung ausgestrahlt wurde (Also jeder Zuschauer hat, sofern möglich, die Werbung weggeklickt) bzw. dass jeder Zuschauer die Werbung angesehen hat. Somit entsteht eine Spanne möglicher Einnahmen, die als Anhaltspunkt für die Verdienste von YouTubern genutzt werden kann.

So viel verdienen YouTuber in Deutschland.
So viel verdienen YouTuber in Deutschland. Daten von Social Blade. Eigene Berechnung.

Kann man mit YouTube reich werden?

Ja das kann man, wie z.B. PewDiePie oder unsere deutschen YouTuber hier in der Liste zeigen. Die Zahlen, die ihr in unserer Tabelle sehen könnt, sollten allerdings mit Vorsicht genossen werden. Zum einen weiß man nie, welcher Wert wirklich der korrekte ist und zum anderen kann sich das Einkommen der YouTuber noch einmal deutlich durch andere Geschäfte erhöhen.

Vielleicht interessiert Dich auch das hier: Roboter eignet sich durch YouTube selbst Wissen an

So bekommen YouTuber zusätzlich Geld, wenn sie bestimmte Produkte in die Kamera halten oder bestimmte Games in Let’s Plays vorstellen. Nach Aussagen einiger YouTuber wären diese Affiliate Einnahmen auch diejenigen, mit denen am meisten Geld auf YouTube zu verdienen sei.

Was verdient Gronkh mit YouTube?

Wer jetzt aber denkt, bei solchen Einnahmen wird man schneller Millionär als Dagobert Duck, sollte die damit verbundenen Ausgaben aber nicht vergessen. Nehmen wir als Beispiel den beliebtesten deutschen YouTuber Gronkh. Nach der 1.000 Klick Regel verdient er im Monat 31.000 €. Davon ziehen wir 15% (eigene Schätzung) ab, die an das YouTube Netzwerk von Gronkh – Studio 71 – gehen, um die Promotion des YouTubers bezahlen.

Es bleiben nur noch 26.350 € übrig von denen nun noch weitere Kosten abgezogen werden müssen. So besitzt Gronkh mittlerweile eine eigene GmbH zusammen mit seinem Kollegen Sarazar über die sie ihr YouTube-Geschäft durchführen und benötigt hier zur Abwicklung einen Steuerberater der im Jahr (eigene Schätzung) 12.000 € bzw. pro Monat 1.000 € verlangt. Womöglich haben die beiden sogar einen Mitarbeiter, der ebenfalls bezahlt werden muss. Ziehen wir hierfür noch einmal 3.000 € ab. Bleiben nur noch 22.350 € übrig.

Für sonstige Kosten, die wir nicht abschätzen können, ziehen wir pauschal weitere 3.000 € ab und erhalten 19.350 €. Davon gehen nun Versicherungen und Steuern ab (ca. 40% – eigene Schätzung), sodass ein monatlicher Verdienst von 11.610 € übrig bleibt. Klingt viel? Ja das ist ein sehr gutes Einkommen für einen YouTuber von dem man auch sehr gut leben kann aber man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass Gronkh der erfolgreichste YouTuber in Deutschland ist und somit auch das größte Stück vom Kuchen abbekommt.

Mit YouTube kann man viel Geld verdienen aber nicht jeder kann davon leben.
Mit YouTube kann man viel Geld verdienen aber nicht jeder kann davon leben.

Ab wann kann man von YouTube Geld leben?

Schaut man sich die Klickzahlen von LeFloid an, kann man sagen, dass dieser womöglich nur ein Drittel von Gronkh verdient und somit „nur“ 3.870 € im Monat erhält. Ein gutes Einkommen aber dafür hat LeFloid auch über 2.000.000 Abonnenten auf seinem Kanal. Wer jetzt also denkt mit YouTube lässt sich schnell und einfach Geld verdienen, sollte sich unsere Berechnung noch einmal genauer anschauen.

Um mit YouTube wirklich reich zu werden und von dem Einkommen leben zu können, benötigt man schon verdammt viele Klicks. Nicht umsonst sagen YouTuber mit lediglich 100.000 Abonnenten, dass das YouTube-Geld nicht zum überleben reicht. Wer also wirklich von der Videoplattform leben möchte, sollte sich auf einen harten Kampf um Abonnenten vorbereiten.


Unsere kleine Rechnung sollte etwas Licht ins Dunkel bringen und euch zeigen, dass es nicht so einfach ist, auf YouTube reich zu werden. Auch der Traum vom schnellen Geld ist schnell ausgeträumt, wenn man sieht wie lang und wie hart die aktuellen YouTube Stars für ihren Erfolg gekämpft haben. Was sagt ihr aber zu dem großen Erfolg unserer deutschen YouTube Stars und könntet ihr euch vorstellen von YouTube zu leben? Schreibt eure Meinung dazu doch einfach in die Kommentare und lasst es uns wissen.

Abonniert unseren Newsletter

Abonniert jetzt unseren Newsletter und erhaltet immer als erstes unsere neuen unglaublichen Fakten und deren Hintergründe.

17 KOMMENTARE

Social Media

6,158FansGefällt mir
8,355NachfolgerFolgen
12,667NachfolgerFolgen
39NachfolgerFolgen

Abonniert unseren Newsletter

Abonniert jetzt unseren Newsletter und erhaltet immer als erstes unsere neuen unglaublichen Fakten und deren Hintergründe.

8.355 Nachfolger
Folgen