Einer unser beliebtesten Bluefacts besagt, dass jeder Mensch auf der Welt mit jedem anderen über lediglich sechs Beziehungen miteinander verbunden ist. Wie kann man so etwas feststellen, stimmt das überhaupt und was hat der Schauspieler Kevin Bacon mit dieser Sache zu tun? Wir verraten es euch.

Das Small-World Experiment von Stanley Milgram

Die Erkenntnis, dass jeder Mensch mit jedem anderen Menschen über höchstens sechs Beziehungen verbunden ist, geht grundsätzlich auf eine Kurzgeschichte des ungarischen Buchautors Frigyes Karinthy aus dem Jahr 1929 zurück. Dieser beschrieb in einer seiner vielen Geschichten damals, dass alle Menschen auf unerklärliche Weise über lediglich fünf Brücken mit jedem anderen Menschen verbunden sind. Damals noch als Science-Fiction eingestuft, glaubten nur wenige, dass an dieser Tatsache tatsächlich etwas stimmen könnte.

Den jungen US-Psychologen Stanley Milgrim wollte dieser interessante Gedanke jedoch nicht loslassen und so startete er 1967 ein leichtes aber dennoch aufschlussreiches Experiment. Er lud 60 Teilnehmer aus dem weit entfernten Omaha und Wichita zu sich an die Harvard University in Boston ein und gab ihnen ein kleines Paket. Die Teilnehmer sollten nun wieder zu sich nach Hause gehen und dieses Paket an eine bestimmte Zielperson in Boston zurückschicken. Die Herausforderung war dabei, dass die Teilnehmer das Paket nicht direkt an die Zielperson schicken durften, sondern es lediglich an Freunde und Bekannte (dazu zählten nur diejenigen Person, die man mit dem Vorname ansprechen durfte) schicken durften und diese es wiederum nur an andere Freunde und Verwandte weiterschicken durften. Ziel sollte es sein, schlussendlich einen Freund oder Verwandten zu finden, der die Zielperson kannte und das Paket schlussendlich abliefern konnte.

Das überraschende Ergebnis: Zwar kamen nur drei Pakete tatsächlich bei der Zielperson, an aber diese benötigten im Durchschnitt lediglich 5,5 Zwischenpersonen. Zwar war klar, dass dieses Ergebnis nicht repräsentativ war, aber dennoch verbreitete sich schnell das Gerücht, dass jeder Amerikaner mit jedem anderen Menschen über lediglich sechs Beziehungen verbunden ist. In einem zweiten Experiment mit 217 Paketen, bei denen 64 das Ziel erreichten, konnte die Zahl „6“ jedoch erneut bestätigt werden. Gleichzeitig entdeckte man aber auch noch ethnische Unterschiede. So erreichten lediglich 13% der Pakete ihr Ziel, wenn die Startperson ein Afroamerikaner war und 33%, wenn die Startperson weiß war.

Die Bacon-Zahl

Bis heute ist man sich uneinig über die Ergebnisse des Experiments, da auch bei weiteren Versuchen die Erfolgsquote immer so gering war, dass man keine Aussage über die nicht angekommenen Pakete treffen konnte. Vielleicht ist also nur ein sehr kleiner Teil der Menschheit über sechs weitere Personen mit allen anderen Menschen verbunden und alle anderen, benötigen mehr Kontaktpersonen.

Der Schauspieler Kevin Bacon. Quelle: Wikipedia Author Chad J. McNeeley

Bis heute fand das Experiment von Milgram zahlreiche Nachahmer. So entwickelten wissenschaftsbegeisterte Filmfans die Bacon-Zahl, benannt nach dem Schauspieler Kevin Bacon. Die Zahl beschreibt dabei die Länge der kürzesten Kette von Schauspielern, die gemeinsam in einem Film spielten, zu Kevin Bacon. Kevin Bacon hat dabei eine Bacon-Zahl von 0. Kevin Costner, weil er in JFK mit Kevin Bacon zusammen gespielt hatte, eine Bacon-Zahl von 1 und Dennis Hopper – der nie zusammen mit Kevin Bacon in einem Film zusammen gespielt hat aber dafür in Waterworld mit Kevin Costner – eine Bacon Zahl von 2.

Die größte je gefundene Bacon-Zahl ist dabei 10 und trifft auf insgesamt sieben Schauspieler zu, die im Filmportal IMDB gelistet sind. Der größte Teil aller Schauspieler besitzt allerdings eine Bacon-Zahl von fünf oder kleiner, weshalb die Wissenschaftler der Meinung sind, dass die Erkenntnis von Milgram für einen Großteil der Menschen zutreffen muss.


Was sagt ihr aber zu dieser magischen „sechs“? Glaubt ihr die Welt ist wirklich so stark miteinander verwoben oder denkt ihr die Experimente waren alle nur ein glücklicher Zufall? Schreibt es uns doch einfach in die Kommentare und lasst uns diskutieren.


Zum Bluefacts Buch

Nicht vergessen: Bluefacts gib es jetzt auch als Buch! Gefallen Euch unsere Fakten? Dann holt Euch jetzt unser Buch 1.000 unglaubliche Fakten und unnützes Wissen. Wir freuen uns auf Euch.




Share.

About Author

Gründer und Autor von bluemind.tv. Ich versuche euch alles Interessante aus Politik, Wirtschaft und dem Rest der Welt näher zu bringen.