Netflix, Amazon Instant Video und Watchever – der große Streaming Vergleich

10

In den USA ist Netflix bereits zu einer ernsthaften Konkurrenz für das Kabel- und Satellitenfernsehen aufgestiegen und auch hier zu Lande erfreut sich der Streaming Dienst seit seinem Start im September diesen Jahres immer größerer Beliebtheit. Dabei ist Netflix nicht der einzige Video-on-Demand Anbieter hier in Deutschland. Neben Netflix kann man auch auf andere VoD-Dienste wie Watchever oder Amazon Instant Video zurückgreifen. Welcher Video-Streaming-Dienst der beste ist bzw. welcher Dienst für wen geeignet ist, könnt ihr hier – in unserem großen Testbericht zu den größten Streaming-Anbietern in Deutschland – erfahren .

Netflix

Der amerikanische Streaming Dienst Netflix ist erst seit September auf dem deutschen Markt verfügbar aber wirbt aktuell sehr aggressiv für sein Streaming-Angebot mit einer groß angelegten und zudem noch witzigen TV-Kampagne. Das Serien- und Filmangebot von Netflix ist sehr breit aber dennoch übersichtlich. Man erkennt, dass der Video-on-Demand Anbieter noch nicht sehr lang auf dem deutschen Markt tätig ist und deshalb noch kein allzu umfangreiches Angebot besitzt, wie Konkurrent Amazon Instant Video oder Watchever.

Womit Netflix jedoch überzeugen kann, ist das große Angebot deutscher Serien und Filme. So sind nicht nur alle Staffeln der Kultserie „Stromberg“ auf Netflix verfügbar, sondern auch der erst wenige Monate alte „Stromberg – der Film“. Sucht man nach anderen Kultserien wie z.B. „24“, „Prison Break“ oder „Breaking Bad“, so wird man auch hier bei Netflix fündig. Nur wer aktuelle Serien bzw. Staffeln erwartet, der wird auf Netflix enttäuscht. Von „The Big Bang Theory“ ist die 6. Staffel die aktuellste Fassung und auch „The Walking Dead“ ist nur bis Staffel drei verfügbar. Wer aber kein Problem hat einige Monate seit der TV-Ausstrahlung einer Serie zu warten, der kann mit dem Streamingdienst Netflix mehr als glücklich werden.

Das Tablet Interface von Netflix. Quelle: Netflix.

Das Tablet Interface von Netflix. Quelle: Netflix.

Die Filmauswahl von Netflix

Bei der Filmauswahl erhalten Netflix-Kunden den selben Eindruck wie bei der Serien-Auswahl. Aktuelle Filmhighlights werden zwar vermisst, aber dafür ist die Auswahl älterer Filme sehr groß. Die „neusten“ Blockbuster sind schon 2 Jahre oder mehr alt, sodass Netflix hier doch leicht enttäuscht – insbesondere im Vergleich zum Konkurrenzangebot von z.B. Amazon Instant Video, bei dem man bereits Kinofilme sehen kann, noch bevor sie im Free-TV ausgestrahlt werden.

Wo Netflix dafür am meisten überzeugen kann und die Konkurrenten auch deutlich unter Druck setzt, sind die Eigenproduktionen des Videostream-Dienst. Ausschließlich für Netflix-Kunden produzierte Serien wie „House of Cards“ oder „Orange is the new black“ überzeugen die Zuschauer und wurden schon zurecht mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Besonders das Politdrama „House of Cards“, mit Ausnahmetalent Kevin Spacey in der Hauptrolle, wird mehr und mehr zum Aushängeschild von Netflix und zeigt, wie Fernsehserien heutzutage auszusehen haben.

Netflix ist auffielen Geräten verfügbar. Quelle: Netflix.

Netflix ist auffielen Geräten verfügbar. Quelle: Netflix.

Günstige Preise bei Netflix

Preislich passt sich Netflix mit seinem Streaming-Dienst dem Kunden an. Niemand muss für etwas bezahlen, dass er eigentlich nicht will. Für bereits 7,99 € kommt man in den Genuss des On-Demand Angebotes von Netflix. In dieser Preislage dann allerdings nur in SD Qualität und lediglich ein Stream. Wer seine Lieblingsfilme und -serien stattdessen in HD-Qualität sehen möchte und mehrere Streams gleichzeitig durchführt (z.B. damit die Kinder gleichzeitig ihre Lieblingsserie sehen können, während der Vater gerade „House of Cards“ ansieht), der muss monatlich 8,99 € bezahlen. Für Internetnutzer mit einer besonders guten Internetleitung bietet Netflix für 13,99 € im Monat auch einen 4K-Service an. Hier halten sich die verfügbaren Serien und Filme aber noch in Grenzen, sodass von diesem Angebot abzuraten ist.

Für uns ist Netflix ein eindeutiges JA und nur jedem zu empfehlen. Besonders die Netflix Produktionen wie „House of Cards“ oder „Orange is the new black“ sind absolut zu empfehlen und auch nur auf Netflix verfügbar. Wer allerdings ein größeres TV- und Filmangebot anderer Produktionsstudios zum streamen möchte, der sollte sich Amazon Instant Video genau anschauen.

Amazon Instant Video

Neben Watchever ist Amazon Instant Video einer der großen Platzhirsche auf dem deutschen Videostreaming-Markt. Dabei merkt man schnell, dass Amazon Instant Video schon länger in Deutschland verfügbar ist als Netflix. So ist nicht nur das Film- und Serienangebot bei Amazon Instant Video größer, sondern auch die Aktualität der TV-Serien und Blockbuster-Filme ist besser. Große Knaller an den Kinokassen wie z.B. „Die Tribute von Panem“, „The Amazing Spider Man“ oder „Pain & Gain“ waren bereits nach weniger als einem Jahr auf der Streaming-Plattform von Amazon verfügbar.

Im Serien-Angebot von Amazon Instant Video finden sich nicht nur mehr Serien als bei Netflix oder Watchever – gleichzeitig ist auch die Anzahl der zur Verfügung stehenden Staffeln pro Serie wesentlich besser. So ist Amazon Instant Video im Moment der einzige Streaming-Dienst in Deutschland bzw. in unserem Testbericht, der die amerikanische Thriller-Serie „Homeland“ im Angebot hat. Hinzu kommt, dass diese Kultserie nicht nur mit der ersten Staffel verfügbar ist, sondern ebenso schon die zweite Staffel zum streamen bereitsteht. Kritiker meinen an dieser Stelle, dass es bereits vier Staffel von „Homeland“ gibt aber in Anbetracht der Tatsache, dass „Homeland“ sonst von kein anderem Streaming-Dienst in Deutschland angeboten wird, zeigt es doch, wie gut positioniert Amazon Instant Video im Vergleich zu seinen Konkurrenten und Wettbewerbern ist.

Das Filmangebot von Amazon Instant Video

Neben dem Serienangebot ist natürlich auch das Filmangebot für deutsche Streaming-Verhältnisse bei Amazon Instant Video exzellent. Wie bereits erwähnt sind Blockbuster wie „The Amazing Spider Man“ oder „The Dark Knight Rises“ bereits nur wenige Monate (unter einem Jahr) nach Ausstrahlung in den deutschen Kinos verfügbar. Da ist Kritik kaum möglich.

Ähnlich wie auch bei Netflix produziert Amazon auch eigene Serien für ihre VoD-Kunden. Uns konnten die Serien wie „Betas“ aber leider nicht überzeugen, was womöglich auch der Grund war, warum die Produktion nach bereits einer Staffel wieder eingestellt wurde. Lediglich die Politik-Komödie „Alpha House“ mit John Goodman in der Hauptrolle scheint bei Zuschauern Gefallen zu finden. Das ist uns allerdings noch zu wenig, sodass wir aufgrund der Eigenproduktionen weiterhin bei Netflix bleiben werden.

Ganz einfach Amazon Instant Video auf dem Fernseher nutzen. Quelle: Amazon.

Ganz einfach Amazon Instant Video auf dem Fernseher nutzen. Quelle: Amazon.

Der Preis von Amazon Instant Video – eine Kampfansage

Ein Grund, warum wir aber gleichzeitig auch weiterhin einen Account bei Amazon Instant Video besitzen, ist neben der fantastischen Serien- und Filmauswahl auch der unschlagbare Preis. Für lediglich 49 € im Jahr kommt man nicht nur in den Genuss aller Filme und Serien bei Amazon Instant Video, sondern darf zusätzlich auch noch den zusätzlichen Express-Service Amazon Prime nutzen. Wer also viel bei Amazon bestellt und den Prime-Dienst schon immer nutzen wollte, der sollte das Angebot von Amazon Instant Video unbedingt wahrnehmen.

Besonders Studenten können bei Amazon Instant Video nicht nein sagen. Die bekommen den ganzen Dienst nämlich für ein Jahr umsonst. Da muss man zuschlagen und ab sofort „Homeland“, „How I Met Your Mother“ und andere tolle Serien und Filme auf dem eigenen Fernseher streamen. Für uns also eine absolute Empfehlung in unserem Vergleich der besten Video-Streaming Dienste Deutschlands. Wer also neugierig ist, sollte unbedingt hier die kostenlose Probephase von 30 Tagen austesten. Beim nächste Dienst können wir solche Lobeshymnen, wie wir sie für Netflix und Amazon Instant Video übrig haben, aber nicht vorweisen.

Watchever

Vor einem Jahr hätten wir über Watchever noch ganz anders berichtet aber nach mehrmonatigem Test und großer Zufriedenheit in den ersten Monaten, hat sich unsere Meinung über den Streaming-Dienst stark geändert.

Begonnen hat der Video-on-Demand Dienst mit einem tollen Serienangebot. Einer großen Auswahl und einer Vielzahl von Staffeln. Angefangen von Serien wie „The Big Bang Theory“ bis hin zu eher unbekannteren Klassikern wie „The Wire“ konnte man alles bei Watchever finden und täglich waren neue Serien im Angebot. Insbesondere bei der letzten Staffel von „Breaking Bad“ konnte Watchever zeigen, was sonst kein anderer Streaming Dienst in Deutschland bisher zuvor geschafft hat.

Das Web-Interface von Watchever. Quelle: Watchever.

Das Web-Interface von Watchever. Quelle: Watchever.

Die Film- und Serienauswahl von Watchever

Jede aktuelle Folge der Kultserie mit Bryan Cranston und Aaron Paul wurde bereits nur wenige Tage nach der Erstausstrahlung in den USA auch schon auf der Website von Watchever gezeigt. Ab diesem Moment hat sich, unserer Meinung nach, die Qualität des Video-Streaming-Dienstes aber drastisch verschlechtert.

Schon immer war die Filmauswahl bei Watchever nicht so gut wie bei dem Konkurrenten Amazon aber das war nicht schlimm, da Watchever scheinbar mehr auf Serienfans ausgerichtet war und das Angebot besonders auf diese Sparte konzentriert hat. In den letzten Monaten kamen aber nur wenige neue Serien hinzu und – viel schlimmer – wurden bestehende Serien entfernt bzw. viele Staffeln aus dem Sortiment genommen.

Auch auf dem iPad verfügbar. Quelle: Wachever.

Auch auf dem iPad verfügbar. Quelle: Wachever.

Zugegeben: das kommt auch bei Amazon Instant Video oder Netflix vor aber hier kommen für jede entnommene Serie neue tolle Serien hinzu und besonders wichtige Serien wie z.B. „Big Bang Theory“ oder „Two and a half Man“ bleiben immer im Bestand. Watchever entschied sich allerdings dafür diese Serien aus dem Streaming-Angebot zu entfernen bzw. um Staffeln zu kürzen.

Watchevers Preisstrategie

Preislich kann Watchever sich auch nicht gegen die Konkurrenz beweisen. Mit 8,99 € ist es genauso günstig bzw. teuer wie Netflix, bei dem das Serien- und Filmangebot wesentlich besser ist, und gegen Amazon Instant Video erscheint jedes andere Streaming-Angebot als viel zu überteuert.

Für uns bleibt also keine andere Wahl als von einem Abonnement von Watchever abzuraten. Die Streaming Konkurrenz in Deutschland bietet einfach bessere Auswahl und ist auch auf mehr Geräten verfügbar. Monatelang mussten Nutzer einer Xbox One  auf eine spezielle App warten und das obwohl die App schon vor Monaten von Watchever angekündigt wurde. Netflix und Amazon Instant Video sind allerdings schon seit Start auf der Xbox One sowie zahlreichen anderen Geräten verfügbar, um somit auch auf jedem Empfangsgerät für den Nutzer verfügbar zu sein.


Das war unser Testbericht zu den größten Videostreaming-Diensten in Deutschland. Wir haben bewusst auf andere Dienste wie Maxdome oder iTunes in unserem Test verzichtet, da es sich hier nicht um VoD-Dienste im eigentlichen Sinne handelt bzw. die Preisstruktur dort keine so einfache Flat-Variante ist, wie bei Watchever, Amazon Instant Video oder Netflix.

Was ist aber euer Lieblingsvideo Dienst? Worüber streamt ihr eure Filme und Serien und bei welchem VoD-Anbieter findet ihr das Angebot und den Preis am besten? Schreibt eure Meinung dazu doch einfach in die Kommentare und lasst und diskutieren. Kennt ihr vielleicht sogar kleinere bzw. unbekanntere Streaming Dienste und was haltet ihr von Maxdome oder iTunes?


Zum Bluefacts Buch

Nicht vergessen: Bluefacts gib es jetzt auch als Buch! Gefallen Euch unsere Fakten? Dann holt Euch jetzt unser Buch 1.000 unglaubliche Fakten und unnützes Wissen. Wir freuen uns auf Euch.




Share.

About Author

Gründer und Autor von bluemind.tv. Ich versuche euch alles Interessante aus Politik, Wirtschaft und dem Rest der Welt näher zu bringen.