Review: Sleep Better App

6

Smartphones sind schon lange nicht mehr nur zum telefonieren da. Von der Reservierung des Bahntickets bis hin zum Pulsmesser kann das moderne Handy mittlerweile alles. Und gerade im letztgenannten Feature zeigt sich einer der aktuellen Trends, die sich bei iPhones und Android Geräten abzeichnet. Die Messung von Vital- und Gesundheitsdaten. Spätestens seit iOS 8 und der damit verbundenen Health App von Apple, stehen Gesundheitsapps immer mehr im Fokus der Öffentlichkeit. Auch wir haben euch schon die besten Gesundheitsapps sowie die besten Apps für die Health App von Apple vorgestellt. Aktuell macht aber die von Runtastic entwickelte App Sleep Better die Runde, mit der man seine Schlafaktivität ganz ohne zusätzliche Geräte überwachen kann. Wir haben uns Sleep Better auf dem iPhone genauer angeschaut und sie einige Nächte ausprobiert. Was die App kann und wo es noch Probleme gibt, erfahrt ihr hier.

Was kann die Sleep Better App eigentlich?

Die neue App von Runtastic -Sleep Better – ist darauf ausgerichtet Informationen über das eigene Schlafverhalten zu bekommen, um dieses im Anschluss zu analysieren. Natürlich sind Menschen Jahre lang ohne die App ausgekommen und konnten trotzdem schlafen aber ein bisschen Optimierung der eigenen Gewohnheiten hat noch niemanden geschadet und genau hier setzt Sleep Better an.

Jeden morgen zeigt die App einen an, wie lange man geschlafen hat; wie lange man während er Nacht wach war; wie lange man in der Tiefschlafphase war und wie effizient der Schlaf im gesamten war. Wer will kann für 2 € auch die Pro-Version kaufen, um somit einige Pro-Features freizuschalten.

Sleep Better: Schlaf Analyse
Sleep Better: Schlaf Analyse
Entwickler:
Preis: Kostenlos+
  • Sleep Better: Schlaf Analyse Screenshot
  • Sleep Better: Schlaf Analyse Screenshot
  • Sleep Better: Schlaf Analyse Screenshot
  • Sleep Better: Schlaf Analyse Screenshot
  • Sleep Better: Schlaf Analyse Screenshot
  • Sleep Better: Schlaf Analyse Screenshot
  • Sleep Better: Schlaf Analyse Screenshot
  • Sleep Better: Schlaf Analyse Screenshot
  • Sleep Better: Schlaf Analyse Screenshot
  • Sleep Better: Schlaf Analyse Screenshot

Dazu gehören dann bessere Statistiken und einen intelligenten Wecker. D.h. ihr legt keine genaue Weckzeit sondern stattdessen einen Zeitraum zum Aufwachen fest. Die Sleep Better App prüft dann, wann ihr euch in einer Tiefschlafphase befindet und wann nicht und weckt euch anhand dieser Daten zum optimalen Zeitpunkt. Der gelungene Start in den Morgen ist somit garantiert.

Wie misst die Sleep Better App mein Schlafverhalten?

Anders als Schlaf-Apps, die auf technische Geräte setzen, misst die Sleep Better App euer Schlafverhalten ausschließlich durch euer Smartphone. Dazu startet ihr die App, wenn ihr euch ins Bett legt, stellt wenn nötig den Wecker ein und drückt dann auf Start. Nun müsst ihr das iPhone oder euer Android Handy nur noch neben euch auf das Bett legen und schon beginnt die Überwachung eures Schlafes. Wichtig ist dabei, dass ihr euer Handy neben das Bettkissen legt und nicht unter das Kissen, um somit eine optimale Messung zu ermöglichen.

Um am Morgen nicht ohne Akku dazustehen, erinnert euch die App auch daran, dass ihr unbedingt euer Ladekabel anschließen müsst. Im Zeitalter der Smartphones macht das aber sowieso schon jeder Handynutzer.

Am morgen schaltet sich die App automatisch aus, sofern ihr einen Wecker eingestellt habt oder wartet auf ein manuelles Beenden durch euch. Dazu einfach das Smartphone anschalten, in die App wechseln und dort auf Stopp drücken. Das war es dann auch schon, was ihr machen müsst, damit Sleep Better euer Schlafverhalten trackt. Natürlich müsst ihr das Prozedere jeden Abend wiederholen. So weit ist die Technik leider noch nicht vorangeschritten, dass dieser Schritt übersprungen werden kann.

Wie gut funktioniert die Schlafmessung mit Sleep Better?

Wie auch die anderen Schlafapps am Markt hat auch Sleep Better einige Probleme euren Schlaf exakt zu messen. Das liegt vor allem an der frei von zusätzlichen Geräten genutzten Messmethode.

So erkennt die Sleep Better App anhand eurer Bewegungen im Bett, ob ihr schlaft oder nicht. Wer sich sehr viel bewegt, ist wach – wer sich nur einmal in der Stunde dreht, der hat gerade seine Tiefschlafphase überstanden – und wer sich überhaupt nicht bewegt ist entweder gerade in der Tiefschlafphase oder tot. Bei so einer Messung sind Fehler natürlich programmiert (nicht vorprogrammiert, das Wort gibt es nicht)

Erste Fehler entstehen nämlich dann, wenn man das Smartphone an der falschen Stelle im Bett positioniert. Unter dem Kopfkissen ist die Messung sehr ungenau und man überhört vielleicht auch mal den Wecker. Das beste Ergebnis erhält man, wenn das Smartphone direkt neben dem Kopfpolster liegt.

Ein alternatives System zur genaueren Messung der Schlafaktivität. Withings Aura.

Ein alternatives System zur genaueren Messung der Schlafaktivität. Withings Aura.

In unserem Test lag das Handy auf dem Nachtstelltisch neben dem Bett (mit dem Bett verbunden, sodass die Drehungen im Bett vom Handy noch registriert werden können). Die Messergebnisse fielen dabei erstaunlicherweise gut aus. Zwar fehlen uns Vergleichswerte aber nach einer kurzen Internetrecherche zeigte sich, dass der Schlafverlauf in der App zumindest einem idealtypischen Verlauf entsprach und keine Fehlmessung vorlag.

Auch die Zeit, wann man tatsächlich eingeschlafen ist, konnte die App gut erfassen (sofern man selbst richtig einschätzen kann, wann man endgültig eingeschlafen ist). Eine kleine Wachphase in der Nacht wurde durch die Sleep Better App von Runtastic auch gut erkannt.

Ein zweites Problem bei der Sleep Better App entsteht aber auch dann, wenn man sich das Bett mit einer zweiten Person teilt. Dann fällt es der App nämlich schwer zu erkennen, welche Bewegungen und Erschütterungen dem Nutzer zuzuordnen sind und welche nicht. Im schlimmsten Fall misst Sleep Better also eine Mischung zweier Personen und liefert somit Fehlwerte. Auch hier fehlten uns allerdings Vergleichswerte (weil wir nicht alleine schlafen wollten und auf keinen Fall, weil niemand mit uns das Bett teilt).

Fazit

Trotz einiger Problemfelder sind wir von der Sleep Better App überzeugt. Selbst wenn sie die Tiefschlafphasen nicht ganz exakt misst, so bestimmt sie zumindest den Einschlafzeitpunkt sehr genau und berechnet somit die Schlafdauer. Wer also gern wissen möchte, wie lang er im Durchschnitt schläft, dann ist die App genau richtig.

Aber auch für alle anderen Schlafanalysten ist die App zu empfehlen. Die Genauigkeit der Messung ist zwar nicht so exakt wie bei einer Messung mit zusätzlichen Geräten aber dafür liefert Sleep Better zumindest gute Näherungswerte. Bei einem Preis von Null Euro kann man auch nicht nein sagen.

Testet die App also unbedingt, solange sie kostenlos ist. Wem sie gefällt, der kann sich dann ja auch das Upgrade für 1,99 € kaufen, um in den vollen Genuss der Sleep Better App von Runtastic zu kommen.


Was sagt ihr aber zu der App? Habt ihr Sleep Better schon auf dem iPhone getestet und wie sind eure Erfahrungen? Könnt ihr die App empfehlen oder nutzt ihr andere Apps? Schreibt eure Meinung dazu doch einfach in die Kommentare und lasst es uns wissen.


Zum Bluefacts Buch

Nicht vergessen: Bluefacts gib es jetzt auch als Buch! Gefallen Euch unsere Fakten? Dann holt Euch jetzt unser Buch 1.000 unglaubliche Fakten und unnützes Wissen. Wir freuen uns auf Euch.




Sleep Better

84% Kleiner Helfer

Natürlich ist die Sleep Better App noch nicht perfekt in der Messung des menschlichen Schlafverhaltens aber dennoch ist sie ein kleiner Helfer, um seine eigenen Schlafgewohnheiten zu analysieren und zu verbessern. Wir können euch die App auf jeden Fall nur empfehlen.

  • Funktionsumfang 70 %
  • Design 70 %
  • Preis 100 %
  • Nutzerfreundlichkeit 80 %
  • Stabilität 100 %
  • User Ratings (52 Votes) 55 %
Share.

About Author

Gründer und Autor von bluemind.tv. Ich versuche euch alles Interessante aus Politik, Wirtschaft und dem Rest der Welt näher zu bringen.