Start Sonstiges 9 faszinierende Tatsachen über Poker, die du eventuell noch nicht kanntest

9 faszinierende Tatsachen über Poker, die du eventuell noch nicht kanntest

Poker ist heute wohl das beliebteste Kartenspiel der Welt, sowohl in lokalen Casinos als auch innerhalb der glamourösen, virtuellen Welten der mittlerweile zahlreich existierenden Online-Casinos wie zum Beispiel jenem von Betway oder vergleichbaren Anbietern. Dank Online-Bezahldiensten wie PayPal und Skrill sind auch heutzutage die Geldtransfers bequem von Zuhause aus durchführbar, sodass man Poker mittlerweile bequem per Laptop vom Sofa aus spielen kann.

Die Lernkurve ist nicht sehr steil und das eigene Können bildet ein äußerst wichtiges Element, wenn es darum geht, den Pott abzugreifen, so dass man getrost sagen kann, das Poker mit Sicherheit kein Spiel ist, das ausschließlich nur auf Glück basiert. Dieses Kartenspiel gibt es schon seit gut 200 Jahren, jedoch existieren einige Poker-Tatsachen, die dich eventuell immer noch überraschen sowie dir einen Denkanstoß geben könnten:

Tatsache Nr. 1: Poker stammt ursprünglich aus den USA

Wenn der Name Texas Hold’em es nicht schon verraten hat, tun wir es hiermit – und zwar, dass der Geburtsort des Pokers natürlich Amerika ist, speziell New Orleans, das zeitgleich auch die Geburtsstadt von Jazzmusik und Cocktails darstellt. Es ist zwar nicht möglich, den exakt genauen Ort zu bestimmen, an dem tatsächlich die erste Hand gespielt wurde, aber Historiker bestätigen, dass das Spiel in der Gegend von Louisiana entworfen und entwickelt worden sein muss.

Tatsache Nr. 2: Die ersten Versionen von Poker wurden mit nur 20 Karten gespielt

Das Poker, das wir heute kennen und lieben, wird mit einem vollen Kartendeck von 52 Karten gespielt. In den Anfängen konnte Poker jedoch mit nur zwanzig Karten und vier Spielern gespielt werden.

Das Spiel war damals etwas weniger kompliziert, die vier Spieler erhielten jeweils fünf Karten und es wurde darauf gewettet, wer die beste Hand hatte. Historiker erklären, dass das 52er-Deck ab dem Jahr 1834 erstmals als Ganzes in das Spiel integriert wurde.

Tatsache Nr. 3: Ein Pokerspiel dauerte einmal fast achteinhalb Jahre

Das Bird Cage Theatre in Arizona ist nach eigenen Angaben die Heimat des längsten Pokerspiels, das jemals stattgefunden hat. Das Spiel begann angeblich 1881 und dauerte unglaubliche acht Jahre, fünf Monate und drei Tage. Laut dem Bird Cage Theatre waren die Spieler alle bekannte Wild-West-Persönlichkeiten und der Mindesteinkaufswert betrug 1.000 US-Dollar.

Tatsache Nr. 4: Pokerchips und wie sie entstanden sind

In den frühen Jahren wurde Poker mit Goldnuggets, Goldmünzen und sogar Goldstaub gespielt. Aufgrund dessen war es schwierig, Einheiten zu standardisieren, und die Notwendigkeit einer Standardeinheit wurde bald offensichtlich. Dies war der Zeitpunkt, an dem Spielhäuser und Saloons Pokerchips erfanden. Pokerchips bestanden früher aus Elfenbein, Knochen, Ton und Holz. Die Chips hatten früher spezielle Designs, um deren Wert zu erkennen. Sie konnten direkt im Spielhaus gegen echtes Geld eingetauscht werden, so wie es heutzutage in Casinos durchgeführt wird.

Tatsache Nr. 5: Die erste Übertragung eines Pokerturniers

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Pokerturniere heute auf der ganzen Welt im Fernsehen übertragen werden, jedoch wurde 1973 zum ersten Mal ein Pokerturnier im Fernsehen ausgestrahlt. Beim Turnier handelte es sich natürlich um die mittlerweile weltweit bekannte World Series of Poker, die in Las Vegas über die Bühne ging.

Tatsache Nr. 6: Poker ist der finanziell lukrativste Sport der Welt

Wir alle wissen, wie viel Profi-Fußballer, Tennis-Spieler oder Golfer verdienen können, aber was jedoch nicht so bekannt ist, ist die Tatsache, dass die Summe der Preisgelder bei Super-High-Roller-Turnieren bis zu über 44 Millionen US-Dollar (über 40 Millionen Euro) betragen können, was Poker somit zum mit Abstand finanziell lukrativsten Sport der Welt macht.

Tatsache Nr. 7: UK-Poker im Guinness Buch

Das größte Pokerspiel, das jemals stattgefunden hat, wurde in Onchan, Isle of Man, ausgetragen. Im Juni 2013 wetteiferten 225.000 Spieler um 25.000 US-Dollar (22.700 Euro). Das von PokerStars veranstaltete Turnier besaß nämlich ein Buy-In von nur 1 Dollar (90 Euro-Cent).

Fakt Nr. 8: Die Entwicklung des Pokers

Es wird angenommen, dass sich Poker aus einer Kombination aus Dominosteinen und Ranglistenwertungen entwickelt hat. 969 n. Chr. soll Kaiser Mu-Tsung mit seiner Frau mittels Dominosteinen Karten gespielt haben. Interessant ist, dass das Bluffen bereits ein wesentlicher Bestandteil dieses Spiels war, und dies bis heute so geblieben ist.

Tatsache Nr. 9: Denkanstöße

  • Es existieren über 300 Millionen aus 7 Karten bestehende Pokerhandkombinationen.
  • Der beste Pokerspieler hat nicht mehr als gerade mal 5% Vorsprung gegenüber einem anderen guten Spieler.
  • Die Art und Weise, wie Pro-Poker-Spieler ihre Chips stapeln, ist normalerweise eine Technik, die verwendet wird, um ihre Gegner zu täuschen.
  • Vorwärts oder rückwärts lehnen ist ein Hinweis auf eine starke Hand.
  • Spieler verwenden während des Bluffens gerne Anstarren als Technik, um den Gegner zum Folden zu bringen.
  • Abergläubische Pokerspieler spielen in schmutziger Kleidung. Ein sicherer Weg zum Erfolg, behaupten einige der Legenden.

Abonniert unseren Newsletter

Abonniert jetzt unseren Newsletter und erhaltet immer als erstes unsere neuen unglaublichen Fakten und deren Hintergründe.

Social Media

6,131FansGefällt mir
9,359NachfolgerFolgen
13,290NachfolgerFolgen
39NachfolgerFolgen

Abonniert unseren Newsletter

Abonniert jetzt unseren Newsletter und erhaltet immer als erstes unsere neuen unglaublichen Fakten und deren Hintergründe.

9.359 Nachfolger
Folgen