Start Unterhaltung Kommentar Rentner macht sein Abitur mit 73 Jahren

Rentner macht sein Abitur mit 73 Jahren

In Deutschland macht inzwischen mehr als jeder zweite Schüler das Abitur – genauer gesagt 51 Prozent. Ein Abiturient machte aber besonders Schlagzeilen – denn er ist 73 Jahre alt. Das ist eine beachtliche Leistung, wenn man sich vor Augen führt, wie die meisten Rentner ihren Lebensabend verbringen. Große geistige Betätigung ist leider nur selten vorhanden. Warum Robert Spieß aber sein Abitur mit 73 machte und was er noch so plant, erfahrt Ihr im folgenden Artikel.

Abitur mit 73 Jahren

Robert Spieß lebt in Wiesbaden und hat das Abitur mit 73 Jahren gemacht. Vor seinem Rentnerdasein arbeitete der 73-jährige als Flugrouten-Planer. Als er dann in den Ruhestand überging, löste er Kreuzworträtsel, sortierte Schrauben und „stellte seinen Söhnen ein Haus hin“. Als ihm dann langweilig wurde, wollte er sich wieder geistig betätigen, doch an der Volkshochschule fehlte ihm ein klares Ziel vor Augen. Also entschied er sich, das Abitur mit 73 Jahren zu machen.

Am Hessenkolleg eingeschrieben, mischte er sich unter seine 20 bis 30 Jahre alten Mitschüler. Nach anfänglicher Distanz (und Verwechslungen mit Lehrkörpern) integrierte er sich gut in seine Klasse – besuchte sogar mit ihnen ein Weinfest. Aber natürlich bereitete ihm auch der Unterricht Freude. Nur Mathe lag ihm nicht so, gibt er zu. Auftrumpfen konnte er aber in Geschichte der Neuzeit, denn zahlreiche Ereignisse hatte er selbst miterlebt: den Mauerbau, die Vereinigung und er schüttelte John F. Kennedy sogar einmal die Hand.

Sein Tagesablauf gestaltete sich etwas strebsamer als der des Durchschnittsabiturienten. Er stand 6.30 Uhr auf, las zwei Zeitungen, besuchte dann die Schule, erledigte danach seine Hausaufgaben und lernte bis 20 Uhr. So schaffte er es, mit einem Durchschnitt von 1,4 in die Prüfungen zu gehen. Aber da sind scheinbar auch alte Hasen aufgeregt. Denn durch die Nervosität erzielte er leider nicht die angestrebten Ergebnisse und bestand die Hochschulreife mit 2,5. Aber hey, Abitur mit 73 und dann so ein Ergebnis – das kann sich sehen lassen! Sogar den Abiball nahm er noch mit und feierte mit seinen Mitschülern.

Doch nach dem Abitur mit 73 ist für ihn noch lange nicht Schluss. Im Sommersemester 2016 will er noch studieren, am liebsten etwas, das mit Schreiben zu tun hat. Sogar einen Master in Journalismus in Mainz steht noch auf seiner To-Do-Liste. Der Mann hat wirklich Energie und wir wünschen gutes Gelingen.


Wir sagen: Respekt für diese Leistung! Könnt Ihr Euch vorstellen, im Alter noch aktiv zu sein wie er? Wir finden den Gedanken auf jeden Fall sehr spannend, mit der Reife des Alters noch einmal die Inhalte aus der Schule zu hören. Für so viele Dinge hat man sich nicht interessiert, weil das Erwachsenwerden viel zu spannend war. Doch mit der nötigen Lebenserfahrung kann man die Schule sicher auch ganz anders genießen. Was sagt Ihr dazu?

Abonniert unseren Newsletter

Abonniert jetzt unseren Newsletter und erhaltet immer als erstes unsere neuen unglaublichen Fakten und deren Hintergründe.

2 KOMMENTARE

  1. […] Rentner macht sein Abitur mit 73 Jahren Neue Produkte und Technologien können die Lebensqualität und gesellschaftliche Teilhabe älterer Menschen verbessern und allen Generationen im voranschreitenden demografischen Wandel von Nutzen sein. Das neue Seniorensiegel Technik kennzeichnet ab sofort besonders seniorengerechte Produkte und Technologien und hebt diese aus der Masse hervor. Die ersten Produkte aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Telekommunikation und Haushaltstechnik wurden bereits ausgezeichnet. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Social Media

6,103FansGefällt mir
9,634NachfolgerFolgen
13,684NachfolgerFolgen
39NachfolgerFolgen

Abonniert unseren Newsletter

Abonniert jetzt unseren Newsletter und erhaltet immer als erstes unsere neuen unglaublichen Fakten und deren Hintergründe.

9.634 Nachfolger
Folgen